Erfahrenes Team
Persönliche UnterstĂŒtzung
VertrauenswĂŒrdige Jobangebote
6.000+ Yobbers
Erfahrungen Ferienjobs

Sei nicht schockiert! Italiener reden laut 😉

13. Februar 2020 von
Foto von Emma Hendriksma
Emma Hendriksma  ◦  1477 Mal angeschaut  ◦  5 minutes Lesezeit
Emma's Erfahrung in Italien

Ich habe alle Reisen sehr genossen und natĂŒrlich habe ich mich auch enorm weiter entwickelt, da ich auf mich selbst angewiesen war. Aber ich habe eins gelernt: am Ende wird alles gut.

Mein Freund und ich kamen gerade von einer dreimonatigen Reise durch SĂŒdafrika zurĂŒck. Da wir nicht zu unserem frĂŒheren Arbeitgeber zurĂŒckkehren konnten, fing ich an, nach etwas anderem fĂŒr uns zu suchen. Nach drei Monaten Backpacken hatte ich keine Lust mehr, wieder im BĂŒro zu sitzen. Also suchte ich im Internet und stieß nach langem Suchen auf eine Stelle, bei der Gastgeber und Hostessen fĂŒr einen Campingplatz in Italien am Gardasee gesucht wurden. Wir bewarben uns zusammen und mein Freund scherzte: "Was können sie denn mit mir anfangen, einem IT-Profi auf einem Campingplatz?!" In der gleichen Woche wurden wir noch angerufen, um ein GesprĂ€ch zu fĂŒhren. Sie hatten so ein gutes GefĂŒhl, dass sie uns sofort fragten, ob wir anfangen wollten. Und das alles geschah innerhalb von drei Wochen. War das eine gute Idee? Immerhin waren wir gerade erst zu Hause? Wir beschlossen, den Schritt zu wagen!

 

In den verbleibenden drei Wochen mussten wir nicht viel selbst organisieren, da viel von unserem Arbeitgeber arrangiert wurde. Wir besuchten viele Freunde und Familie in diesen drei Wochen, um ihnen zu sagen, dass wir uns vorerst wieder verabschieden wĂŒrden. Und so konnten wir noch einmal alle sehen. Obwohl sich alle fĂŒr uns freuten, weil sie sahen, wie begeistert wir waren, hatten einige wirklich so etwas wie "huh, du bist doch gerade erst zurĂŒckgekommen", aber alle waren positiv.

 

Wir befanden uns drei Wochen spĂ€ter zusammen am Flughafen und ein wirklich gutes GefĂŒhl durchlief mich. "Wow, wir werden wahrscheinlich ein weiteres großartiges Abenteuer zusammen erleben." Als wir am Flughafen fĂŒr unsere Reise nach SĂŒdafrika waren, fand ich es wirklich aufregend.  Die Aufregung hielt sich nun etwas in Grenzen aber ich war jetzt besonders begeistert.

 

Ich war noch nie in Italien! Als wir ankamen, waren noch recht wenig Touristen vor Ort, weil wir in der Vorsaison begonnen. Aber das Wetter war schon unfassbar gut. Wir hatten eine wunderschöne Aussicht auf die grĂŒne Natur, das blaue Wasser und  die wunderschönen Berge.

Kanal in Italien


Unser Campingplatz, auf dem wir gearbeitet haben, befindet sich in der NĂ€he des Gardasees. Rundherum gibt es zahlreiche malerische Dörfer und StĂ€dte, die du unbedingt besuchen solltest, wenn du dich entscheiden solltest, fĂŒr eine Saison im Ausland zu arbeiten. Sie unterscheiden sich stark voneinander und haben alle ihren eigenen Charme. Dir Orte Bardolino, Garda und Lazise sind definitiv einen Besuch wert. Aber wenn du eher ein Naturliebhaber bist, kannst du auch in den beeindruckenden Bergen wandern. Am und auf dem See werden alle Wassersportarten angeboten und natĂŒrlich kann man baden. Aber auch Kultur schnĂŒffeln ist möglich. Italien ist ein Land, das viel zu bieten hat und es ist fĂŒr jeden etwas dabei!

 

An was du denken solltest, wenn du einen Ferienjob in Italien startest, ist der laute Tonfall der Italiener. Sie streiten sich nicht und sind nicht böse, es ist ganz normal. Sei also nicht schockiert! Ich habe die Italiener als sehr freundliche und hilfsbereite Menschen kennenlernen dĂŒrfen. Außerdem haben die Italiener andere Gewohnheiten als wir, zum Beispiel machen sie öfters eine Siesta, weil es oft zu heiß ist, um wĂ€hrend der Mittagshitze zu arbeiten. Viele GeschĂ€fte sind zwischen 12.00 und 15.00 Uhr geschlossen und die Straßen sind sehr ruhig. Andererseits haben sie abends lĂ€nger geöffnet und die italienischen Familien essen in der Regel erst gegen neun Uhr.

-

Unsere AktivitĂ€ten wĂ€hrend unseres Ferienjobs im Ausland bestanden hauptsĂ€chlich darin, die neuen GĂ€ste willkommen zu heißen und sie mit dem Campingplatz vertraut zu machen. Jeden Tag hatten wir eine Empfangsstunde, um Fragen von GĂ€sten zu beantworten. Zudem waren wir fĂŒr die Wartung und Reinigung der UnterkĂŒnfte verantwortlich. Die GĂ€ste auschecken und natĂŒrlich Probleme lösen war ein weiterer Aufgabenbereich. Das Ein- und Auschecken der GĂ€ste war immer am Samstag, der Rest der Arbeit verteilte sich ĂŒber die Woche. Am Sonntag war unser regulĂ€rer freier Tag und wir machten immer einen Ausflug. Wir haben viele kleine Dörfer besucht, aber natĂŒrlich auch Mailand, Venedig, Verona und vieles mehr. Wir mieteten uns ein Auto und sind um den gesamten Gardasee gefahren. Was fĂŒr ein Erlebnis! Außerdem fuhren wir mit unserem Mietwagen durch die Berge, durch sehr kleine, schmale Straßen mit traumhaft schöner Aussicht. Am Ende dieser Fahrt kamen wir unerwartet in Molina an, einem wunderschönen Ort mit Felsen und WasserfĂ€llen. Wir saßen einfach hier und genossen den Moment.

 

Was ich auch noch mit euch teilen möchte ist etwas persönlicher. In Italien fanden wir heraus, dass ich schwanger war! In den Niederlanden wurde unsere schöne Tochter geboren und erhielt den Namen Chiara. In Italien bedeutet Chiara klar, also sehen wir jetzt ein bisschen von unserer fantastischen Reise / Erfahrung in unserer schönen Tochter.

 

Meine Erfahrung durch das Arbeiten im Ausland, aber auch durch unsere Reise nach SĂŒdafrika und meiner eigenen Reise nach Indien, ist, dass es wirklich toll ist, zu reisen und die Welt zu entdecken. Hab keine Angst und wage diesen Schritt. Du wirst eine wirklich tolle Zeit erleben, die du nicht missen möchtest. Und wenn es wirklich nicht funktioniert, kannst du jederzeit wieder nach Hause zurĂŒckkehren, aber wenn du die Chance haben solltest, ergreifen sie!

 

Ich habe alle Reisen sehr genossen und natĂŒrlich habe ich mich enorm weiter entwickelt. Oft ist man auf sich selbst angewiesen. Am Ende wird immer alles gut, denn du kannst mehr als du denkst! Ich kann Italien wegen der großen Auswahl wirklich empfehlen. Eine wunderschöne, besondere Natur, viele Attraktionen und in jedem Fall genug zu sehen und zu unternehmen. Du kannst faulenzen, aber auch auch enorm aktiv sein, alles ist möglich! Und natĂŒrlich .. das leckere Essen und das Eis genießen!

-

Wie findest du diesen Blog?

Italien Camping Arbeiten im Ausland

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinzugefĂŒgt

Melde dich an um einen Kommentar hinzuzufĂŒgen.
Log in oder erstelle ein Profil

Ähnliche Stellen